Auge und Kaffee

i.Scription

Mit unserem neuen System „i.Profiler“ ist es uns ab sofort erstmals möglich, individuelle Daten vom Auge zu ermitteln, die bei Sehfehlern bislang nicht berücksichtigt wurden. In „i.Scription“ Brillengläsern werden diese Daten optimal umgesetzt.

Das Auge kann präzise wie niemals zuvor vermessen werden. Dabei kommt die sogenannte Wellenfront-Technologie zum Einsatz. Zusätzlich zu den üblichen Sehmethoden beim Optiker, die die Sehstärke in der Regel nur bei Tageslicht und hohen Kontrasten messen, werden mit i.Scription auch Lichtwechsel, Reflexionen, Farben und veränderte Kontraste berücksichtigt. Das heißt, es wird auch die Sehleistung bei unterschiedlichen Beleuchtungssituationen und Kontrastverhältnissen objektiv erfasst.

Zeitungsartikel zu i.Scription bei die brille

Unseren Zeitungsartikel in der Lindauer Bürgerzeitung über die Einführung und Informationen rund um i.Scription können Sie sich hier als PDF-Dokument herunterladen.

Auf diese Weise können die verschiedenen Aspekte, die bei jedem Menschen individuell sind, genau analysiert werden. Dazu gehören: die Sehschärfe, das räumliche Sehen und das Zusammenspiel der Augen.

Alle diese Aspekte fließen in die Berechnung des Brillenglases mit ein. Die Sehleistung der Augen kann bis auf ein Hundertstel genau ermittelt werden. Im Vergleich zu bisherigen Verfahren erhöht sich somit die Genauigkeit der Messung um das 25-fache. Selbst Sehfehler, die bislang nicht berücksichtigt wurden, fließen in die Berechnungen für das individuelle Brillenglas mit ein.

Sie bekommen Brillengläser, mit denen sie nicht nur schärfer und kontrastreicher sehen. Auch Farben kommen viel brillanter rüber.

Für weitere Fragen steht Ihnen unser Team bei die brille gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zu i.Scription

Weitere Informationen zu i.Scription erhalten Sie auch auf der Internetseite der Firma Zeiss.